Waxing (mit Warm- oder Kaltwachs)

Waxing:

Beim Waxing werden, wie beim Sugaring und Epilieren, die Haare samt Wurzel ausgerissen was zu einer langanhaltenden glatten Haut führt.

Für das Waxing gibt es verschieden Methoden, diese beschreiben wir weiter unten.

Angewenden kannst du das Waxing auf beinahe allen Körperstellen, bis auf den Intimbereich. Dort funktioniert es zwar theoretisch auch, kann aber zu Problemen führen wenn das Wachs an einer Stelle klebt wo es nicht hingehört. Solltest du schon Erfahrung mit Waxing gesammelt haben, kannst du es natürlich weiterhin verwenden. Wir emfehlen aber vor allem Anfängern eher zu Sugaring zu greifen.

Wenn du ein Wachs zur Enthaarung verwendest, halte dich bitte genau an die Anleitung in der Packung. Denn jedes Wachs hat seine eigenen Verarbeitungsvorgaben.

 

Im folgenden werden wir euch die unterscheidlichen Arten von Waxing zeigen.

 

Warmwachs:

Warmwachs wird wie schon im Namen beschrieben warm aufgetragen. Das Wachs wird in der Mikrowelle oder im Wasserbad erwärmt.

Nachdem du die Konsistenz getestet hast, mach einen Temperaturtest auf der Innenseite deies Handgelenkes. Wenn das Wachs zu heiß ist warte noch ein wenig ab.

Wenn die Temperatur und Konsistenz passt trage das Wachs auf die gewünschte Stelle in Haarwuchsrichtung auf.

Danach bringst du den Vliesstreifen auf. Bei manchen Herstellern gibt es Spatel oder Ähnliches, daher bitte Anleitung genau beachten.

Das Wachs musst du dann in Wuchsrichtung mit einem kräftigen Ruck ablösen.

Dass es in einem Ruck abgezogen wird ist wichtig, weil es ansonsten sehr schmerzahft werden kann und das Wachs auf der Haut kleben bleiben kann.

Waxing kann, wie bereits oben beschrieben, am ganzen Körper eingesetzt werden.

Wachsen ist eine sehr effektive Methode um sich ungewollter Körperbehaarung zu entledigen.

Die Haare wachsen erst nach ca. drei Wochen als feine Häärchen nach, nicht wie beim Rasieren wo man die scharfkantigen Stoppeln schon nach mehreren Stunden spüren kann.

Waxing ist dem Sugaring am ähnlichsten, man sollte beides einmal versuchen und seinen Favoriten selbst wählen.

Hier sind empfohlene Warmwachs Sets von Veet:



Kaltwachs:

Kaltwachs wird im Gegensatz zum Warmwachs gleich auf einem Vliesstreifen ausgeliefert.

Daher kommt der Name Kaltwachsstreifen, die auf der Haut angebracht und gegen die Wuchsrichtung abgezogen werden.

Es gibt je nach Anwendungsbereich verschiedene größen der Streifen.

Große Streifen sind z.B. für die Arme oder Beine, kleinere eignen sich für das Gesicht oder auch für die Bikinizone.

Kaltwachsstreifen eignen sich leider nicht für Jeden.

Oft bleiben stellenweise die Haare samt Wachs auf der Haut kleben.

Das liegt zum einen oft an der Qualität der verwendeten Kaltwachstreifen und zum anderen an falscher Anwendung.

Es ist wichtig die Anleitung der Streifen genau zu lesen und zu befolgen.

Empfohlene Kaltwachsstreifen sind:


 

Hast du Erfahrung mit wachs gemacht? Schreib uns doch deinen Eindruck vom Wachs.